PersonenbetreuerIn – Tätigkeiten

Laut § 159 GewO umfasst der Aufgabenbereich der Personenbetreuung folgende Bereiche:

Betreuungstätigkeiten:
Den Kernbereich der Tätigkeit von PersonenbetreuerInnen bildet die Betreuung und Begleitung ihrer Kunden im Alltag:

– Haushaltsnahe Dienstleistungen

  • Zubereiten von Mahlzeiten
  • Erledigung von Einkäufen und Botengängen
  • Reinigungstätigkeiten
  • Hausarbeiten

– Unterstützung bei der Lebensführung und im Alltag

  • Hilfestellung bei alltäglichen Verrichtungen
  • sowie bei der Gestaltung des Tagesablaufs

– Gesellschafterfunktion

  • Konversation
  • Unterstützung bei der Freizeitgestaltung
  • Förderung gesellschaftlicher Kontakte

– Führung des Haushaltsbuches mit Aufzeichnungen über für die betreute Person getätigte Ausgaben

– Praktische Vorbereitung der betreuungsbedürftigen Person auf einen Ortswechsel

– Organisation von Personenbetreuung

 

Pflegerische Tätigkeiten:
Folgende pflegerische Tätigkeiten (§ 3b GuKG) dürfen PersonenbetreuerInnen ohne Aufsicht durchführen, solange keine medizinischen Gründe vorliegen, die eine Delegation durch Angehörige des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege notwendig machen:

  • Unterstützung bei der oralen Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme sowie bei der Arzneimittelaufnahme
  • Unterstützung bei der Körperpflege
  • Unterstützung beim An- und Auskleiden
  • Unterstützung bei der Benützung von Toilette oder Leibstuhl einschließlich Hilfestellung beim Wechsel von Inkontinenzprodukten
  • Unterstützung beim Aufstehen, Niederlegen, Niedersetzen, Gehen sowie beim Transfer

 

Ärztliche Tätigkeiten:
Folgende ärztliche Tätigkeiten (§15 Abs. 7 GuKG) dürfen nur nach schriftlicher ärztlicher Anordnung mit Anleitung und Unterweisung durch eine diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegeperson oder durch einen Arzt durchführen:

  • Verabreichung von Arzneimitteln
  • Anlegen von Bandagen und Verbänden
  • Verabreichen von subkutanen Insulininjektionen und/oder subkutanen Injektionen von blutgerinnungshemmenden Arzneimitteln
  • Blutentnahme aus der Kapillare zur Bestimmung des Blutzuckerspiegels mittels Teststreifen
  • einfache Wärme- und Lichtanwendungen