Erwachsenenschutzrecht (ab 01.07.2018) vormals Sachwalterschaft

Ab 01.07.2018 gilt das neue Erwachsenenschutzrecht. Die vorher bekannten Sachwalter heißen nun Erwachsenenschutzvertreter.

Autonomie, Selbstbestimmung und Entscheidungsfreiheit der betroffenen Personen sollen umfassend und lange durch das neue Gesetz erhalten bleiben.

Es gibt 4 Arten der Erwachsenenvertretung mit unterschiedlich weitgehenden Befugnissen. Für jede Situation soll die bestmögliche Lösung gefunden werden. Alle Vertretungsformen müssen in ein zentrales Vertretungsverzeichnis (ÖZVV) eingetragen werden.

Vorsorgevollmacht
Gewählte Erwachsenenvertretung
Gesetzliche Erwachsenenvertretung
Gerichtliche Erwachsenenvertretung

 

Das neue Erwachsenenschutzrecht

Erwachsenenschutzrecht – Wissenswertes für Vertretene, Vertreter/innen und Interessierte

Gesetzestext Erwachsenenschutzrecht bgbla 2017_i_59

Erläuterungen zu Gesetzestext Erwachsenenschutzrecht