Case Manager = Pflegeberater

In Deutschland hat jeder das Recht, der Leistungen der Pflegeversicherung in Anspruch nimmt, eine umfassende, individuelle und unabhängige Beratung durch einen Pflegeberater zu erhalten. Geregelt ist dieses Gesetz im § 7a SGB XI. Seit 30. Juni 2011 darf außerdem nur besonders qualifiziertes Personal, insbesondere Pflegefachkräfte, Sozialversicherungsfachangestellte oder Sozialarbeiter jeweils mit einer Zusatzqualifikation, eingesetzt werden.

Quelle: www.pflegewiki.de/wiki/Pflegeberater [abgerufen am 10-12-2016]

In Österreich gibt es diesen Rechtsanspruch nicht. Jeder der eine private Pflegeberatung in Anspruch nimmt, muß diese selbst bezahlen. Viele Krankenhäuser bieten diese Pflegeberatungen während eines Krankenhausaufenthaltes des Patienten kostenfrei an.

Weiters gibt es auch keine gesetzliche Regelung über Qualität und Inhalt der Ausbildung. An der Donau Universität Krems gibt es den Lehrgang Gesundheits- und Pflegeberatung. Ein Schwerpunkt in der Ausbildung ist die Erlangung von Beratungskompetenzen in der Gesundsheits- und Pflegeversorgung.

Folgende Dienstleistungen kann ein Pflegeberater anbieten:

  • Erfassung und Dokumentation des Pflegebedarfs – welche Pflegeform ist für die aktuelle Situation die richtge.
  • Informieren über finanzielle Ansprüche und Unterstützung bei Antragsstellung (z.B. Pflegegeld, Zuschuß des Sozialministeriums bei 24-Stunden-Pflege, länderspezifische Zuschüße im Pflegefall, etc.)
  • Informieren über rechtliche Belange wie Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung, etc.
  • Informieren über Hilfsmittel und daraus entstehende Kosten
  • Erstellung eines auf den konkreten Fall abgestimmten Pflegeplans sowie Unterstützung bei der Umsetzung
  • Schulung von pflegerischen Tätigkeiten
  • Kontaktaufnahme und Koordinierung aller für die Versorgung des Patienten notwendigen Institutionen und Einrichtungen wie z.B. zuständige Ärzte, mobile Hilfsdienste, 24-Stunden-Betreuern, spezielle Einrichtungen für demente Patienten, etc.
  • Informieren über Entalstungsangebote pflegender Angehöriger
  • Beratung über notwendige Umgestaltungen bzw. Umbauten des Wohnbereiches

Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.