Befreiung Rezeptgebühr und Entgelt für e-card

Die Befreiung von der Entrichtung der Rezeptgebühren ist u. a. aufgrund einer besonderen Schutzbedürftigkeit entweder mit oder ohne Antrag vorgesehen.

Ohne Antrag:

  • Pensionisten mit Anspruch auf Ausgleichszulage (Ausnahme: SVA der Bauern) bzw.
    Bezieher einer Ergänzungszulage zu einem Ruhe- oder Versorgungsgenuss
  • Personen mit anzeigepflichtigen übertragbaren Krankheiten (die Befreiung gilt allerdings nur für diese Erkrankung)
  • Zivildiener und deren Angehörige
  • Asylwerber


Auf Antrag:

Die Rezeptgebührenbefreiung wird auf Antrag zuerkannt, wenn das Nettoeinkommen aller in Hausgemeinschaft lebender Personen folgende Richtsätze nicht überschreitet.

  • Für Alleinstehende – EUR 872,31
  • Für Alleinstehende mit erhöhtem Medikamentenbedarf – EUR 1.003,16
  • Für Ehepaare (bzw. Personen in Lebensgemeinschaft) – EUR 1.307,89
  • Für Ehepaare (bzw. Personen in Lebensgemeinschaft) mit erhöhtem Medikamentenbedarf – EUR 1.504,07
  • Richtsatzerhöhung für jedes mitversicherte Kind – EUR 134,59

Der Antrag auf Rezeptgebührenbefreiung ist mit den aktuellen Einkommensnachweisen direkt beim zuständigen Krankenversicherungsträger einzubringen.

Hinweis: Die Rezeptgebührenbefreiung gilt automatisch auch für alle anspruchsberechtigten Angehörigen des Versicherten!

Formulare zur Antragstellung:

Burgenländische Gebietskrankenkasse
BKK – Österreichische Betriebskrankenkassen
Versicherungsanstalt öffentlicher Bediensteter
Kärntner Gebietskrankenkasse
Niederösterreichische Gebietskrankenkasse
Oberösterreichische Gebietskrankenkasse
Salzburger Gebietskrankenkasse
Steiermärkische Gebietskrankenkasse
Sozialversicherung der gewerblichen Wirtschaft
Sozialversicherungsanstalt der Bauern
Tiroler Gebietskrankenkasse
Versicherungsanstalt für Eisenbahnen und Bergbau
Vorarlberger Gebietskrankenkasse
Wiener Gebietskrankenkasse